Hatha Yoga

Ich unterrichte Hatha Yoga, beeinflusst von der Tradition von Sri T.Krishnamacharya und T.K.V. Desikachar. Bei dieser Art Yoga bemüht man sich ganz besonders, die Yogaübungen dem einzelnen Teilnehmenden anzupassen, daher kann jeder seinen Fähigkeiten entsprechend mitüben. Jede meiner Yogalektionen beinhaltet, Asanas (Körperübungen), Pranayamas (Atemübungen) und Meditationen (Ausrichtung, Konzentration).

 

Yoga kann von Menschen jeden Alters, jeder Religion mit oder ohne Gebrechen praktiziert werden, denn Yoga ist keine sportliche Betätigung, sondern ein ganzheitlicher Weg, den Körper, Geist und Seele umfasst.

Es ist ein Weg der Praxis und Erfahrung und es gibt dabei kein Vergleichen, Wettbewerb oder Konkurrenz. Beim Üben beginnen wir dort wo wir im Moment mit all unseren Unvollkommenheiten oder Spannungen stehen und verbessern durch einen sinnvollen Aufbau der Übungen unsere Körperwahrnehmung, Beweglichkeit und Wohlbefinden. Die angestrebten Qualitäten im Üben wie Kraft, Stabilität, Ausgeglichenheit und Ruhe wirken mit der Zeit auch in unseren Alltag hinein und können sich positiv auf unser Leben auswirken.

Das wichtigste Anliegen von Yoga ist, den zerstreuten Geist und die Gedanken im Geist zur Ruhe zu bringen um zu mehr Klarheit, Ruhe und Gelassenheit zu gelangen.               In den Unterrichtsstunde leite ich verschiedene Entspannungsübungen und Meditationstechniken an, damit langsam aber stetig Fortschritte erlebt werden können.

 

Bildergebnis für krishnamacharya and desikachar and kausthub

Sri T Krishnamacharya und TKV Desikachar

 

"Wahrlich, Yoga ist das grösste Geschenk Indiens an die Welt"

 

Lu Jong

Lu Jong, auch «tibetisches Heil Yoga «ist vor 8000 Jahren in Tibet entstanden sind. Die Lu Jong Praxis stammt aus der Tantrayana- und der vorbuddhistischen Bön Tradition und basiert auf der tibetischen Medizin. Die tibetische Medizin geht davon aus, dass Krankheiten die Folge eines Ungleichgewichts der Elemente oder Lebenssäfte sind. Durch die Kombination von Position, Bewegung und Atmung, kann Lu Jong die Körperkanäle öffnen, damit die Energie wieder fliessen kann.  Lu Jong kann, wenn regelmässig geübt, dazu beitragen, die physische, psychische und energetische Ebene ins Gleichgewicht zu bringen.

 

Auf physischer Ebene führt dies dazu, dass wir widerstandsfähiger werden, Heilungsprozesse positiv unterstützt und Krankheiten bekämpft werden. Wir werden gelenkiger, kräftiger und bekommen eine bessere Kondition.

 

Auf psychischer Ebene helfen die Übungen dabei, negative Emotionen wie Unwissenheit, Hass und Gier zu überwinden um ein emotionales Gleichgewicht zu erreichen. Mitgefühl, Selbstliebe und Empathie werden gestärkt und unsere Sensibilität und Konzentrationsfähigkeit wird verbessert.

 

Auf energetischer Ebene können sich durch Lu Jong Blockaden der feinstofflichen Körperkanäle lösen damit die Energie wieder richtig fliessen kann. Denn wenn unsere Kanäle offen sind, öffnen wir auch unser Herz.

 

Diese Form des Lu Jong stammt aus der Übertragungslinie von Tulku Lobsang. Tulku Lobsang ist ein hoher buddhistischer Meister, Arzt und Astrologe aus der Tradition des Tantrayana. Dank ihm und seinem gemeinnützigen Verein Nangten Menlang wurde Lu Jong im Westen bekannt und kann nun auch bei uns gelernt und gelehrt werden. Zuvor hatten ihn jahrelang verschiedene Meister mehrerer tibetisch-buddhistischer Schulen gelehrt. Dadurch war es ihm möglich, die Übungen zu sammeln und zu modifizieren, um sie den westlichen Bedürfnissen anzupassen. Die Lu Jong Praxis ist für alle Altersgruppen geeignet, unabhängig der eigenen körperlichen Möglichkeiten.                                                                                               

 

         Die Lu Jong Übungen sind einfach, doch sie können unser Leben verändern.

 

 

 

"Change yourself right desicion"

Tulku Lobsang Rinpoche